Akustisches Schützen-Lokalisations-System (ASLS)

Karfreitag 2011 dauerte es ca. 1 Stunde bis alle feindlichen Feuerstellungen aufgeklärt wurden und man diese bekämpfen konnte.

Abhilfe könnte in naher Zukunft ein Akustisches Schützen-Lokalisations-System (kurz ASLS) von Rheinmetall schaffen.

Mikrofonantenne des Akustisches Schützen-Lokalisations-System auf einem TrpPz Fuchs (Quelle: www.hardthoehenkurier.de)

Mit Hilfe von Mikrofonen werden Detonations und Schussgeräusche lokalisiert und auf einem Bildschirm visuell dargestellt. Entfernung, Richtung sowie ein GPS-Datenlink sollen möglich sein. Das System ist leicht und schnell nachzurüsten, hat nach diversen Testläufen seine Funktionalität und Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt ist nach einer kurzen Einführung laut Hersteller intuitiv und leicht zu bedienen.

Weitere Informationen und den ganzen Artikel gibt es hier: Akustisches Schützen-Lokalisations-System (ASLS) von Rheinmetall erlangt Marktreife [www.hardthoehenkurier.de]

Man darf gespannt sein, wie schnell das System Einzug in die Truppe findet und ob das System seine Aufgabe zuverlässig erfüllt.

1 Gedanke zu “Akustisches Schützen-Lokalisations-System (ASLS)”

  1. Auf US Fahrzeugen schon lange standart, wichtig wäre ein solches System für Luftfahrzeuge. Oft ist garnicht auszumachen woher der schuss überhaupt kommt.

    Hoffe das die Infanterie das Produkt so schnell wie möglich bekommt..

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.