ATXS-X Mk 2 – Das kampfwertgesteigerte ATXS

Das ATXS der gleichnamigen „Firma“ ATXS ist ein Chestrig, dem jeder deutsche Soldat in seinem Soldatenleben früher oder später (bei der Übung oder im Einsatz) mindestens einmal begegnen wird. Es erfreut sich durch alle Truppengattungen hindurch großer Beliebtheit – Grund hierfür ist sicherlich das extrem vielseitige Einsatzgebiet und der günstige Preis. Aber es geht immer besser…

Quelle: Reuters pictures

Größtes Manko des ATXS ist definitiv das An- und Ablegen! In Version 1 gibt es keine Brustschnallen – mit Smock und vollem ATXS kam es regelmäßig zu Atemnot und Erwürgen beim Ablegen. Auch bei Version 2 mit Brustschnallen hatte es sich mit dem leichten Ablegen erledigt, wenn man ein Headset trug und das Kabel an den Trägern entlang verlegt wurde.

Erste Lösungsansätze waren anstatt der 25mm Verstellgurtbandklemme eine 25mm Schnalle einzunähen. Damit war das Rig um ein Vielfaches leichter Ab- und Anzulegen.

Die Luxusvariante stellte allerdings letztendlich das Adaptieren eines Lindnerhof/Tactical Tailor X-Harness dar.

Materialien:

X-Harness Lindnerhof Taktik/Tactical Tailor Generation 2 mit Schnallen
2x ITW Nexus Side release buckles weiblich 40mm (gibt es auf nette Anfrage von Lindnerhof gratis dazu)
– 2x YKK Side release buckles 50mm (bereits am ATXS Mk 2 vorhanden – ansonsten nachbestellen)
– ca. 40cm langes 50mm breites Gurtband (Verwertung der ursprünglichen Schultergurte)
– 2x ca. 10cm langes 40mm Gurtband (einfach vom X-Harness abschneiden

Anleitung:

1. Altes Gurtband ausfädeln und sortieren. Wir verwenden das 50mm Gurtband wieder -Nähte auftrennen (Vorsichtig!)

2. Seitlich am Rig-Körper müssen die Klemmschnallen gegen 40mm ITW Nexus Schnallen ausgetauscht werden. Dazu Rigkörper seitlich auftrennen – alte Schnallen entfernen – neue Schnallen inkl. 40mm Gurtband ordentlich vernähen

3. 40mm Gurtband am X-Harness an den Schultergurten ordentlich entfernen – anschließend 50mm Gurtband ordentlich am X-Harness vernähen. 50mm Schnalle einfädeln

Das wars auch schon.

Wer das ATXS mal nicht nutzen möchte (Rucksack, etc.) kann sich einfach mit 50mm und 40mm Gurtband passende Träger bauen.

Entwickelt wurde das ATXS als leichtes, kompaktes Chestrig für die Vorrauskräfte der DSO. Es ist leicht, es ist relativ klein, aber dennoch ein Platzwunder. Das ATXS basiert auf dem Mutter als Chest Rigs – dem Arktis Chestrig. An der Form und den Taschen hat sich kaum etwas geändert. Auch das Arktis hat drei Magazintaschen (je 2 G36 Magazine pro Tasche), Kartentasche, Mehrzwecktasche und hinter diesen einen Einschub.

Darüber hinaus hat es an den Mehrzwecktaschen, welche durch ihr einfaches und durchdachtes Design Unmengen an Ausrüstung schlucken können, jeweils eine Tool/Pistolenmagazintasche. Bei neueren Modellen ist die Magazintasche den Magazintaschen zugewandt. Hinter den Mehrzwecktaschen befindet sich auf beiden seiten ein Einschubfach – gerne genutzt für ein Einzelmagazin G36 (Weakside) oder das SEM 52.Dahinter befindet sich, wiederum im Netzkörper des ATXS jeweils ein mit Klett verschlossenes Fach für weitere Ausrüstungsgegenstände (Batterien, Leuchtstäbe, Stifte, Snacks, Munition..) Alternativ kann in dieses Fach ein mitgeliefertes Holster eingeklettet und eingeknöpft werden (sowohl Links als auch Rechts).

Der Netzkörper ist nicht, wie zu vermuten, fest vernäht sondern die Netzfächer sind nur durch Klett getrennt – man kann somit das Kartenfach auf die komplette Rig-Breite erweitern. Dies ist ebenfalls bei den Einschubtaschen hinter Mehrzweck- und Magazintaschen der Fall: Der Fachboden ist lediglich durch Klett verschlossen und kann somit geöffnet werden.

Ein einzigartiges Feature des ATXS sind sicherlich die Magazintaschen. Sie sind zum einen weit geschnitten, sehr simpel genäht und sind im Gegensatz zu den meisten anderen Magazintaschen auf dem Markt, nicht „versteift“, sondern sehr flexibel. Als Deckel dient eine einfache Klappe mit YKK Schnellverschlüssen bzw. alternativ Klett. Die Magazintaschen fassen ungecleante G36-Doppelmagazine also 2x G36 Magazine oder 3x M4 Magazine bzw. 3x voll moddifizierte,gecleante G36 Magazine.

Auf dem Deckel befindet sich ein Hakenklettstreifen. Beim Öffnen der Magazintasche klettet sich die Tasche automatisch andem Flausch auf dem Rig-Grundkörper und fixiert die Magazintaschendeckel. Die Magazzine können so sehr einfach zurückgesteckt werden. (Auf den Bildern sieht man ein Abdeckpanel zum Schutz des Haken-Kletts. Das Klett hakt sich leider gerne mit Cordura oder den BW-Kampfhandschuhen fest und sammelt im Wald- und Wiesenkampf Flora und Fauna. Dennoch: Klettflächen nutzen! Bringt große Vorteile mit sich.)

Viele verschreckt das ATXS wegen der drei Doppelmagazintaschen (6 G36 Magazine), da meistens 4 Magazintaschen (8 G36 Magazine) als „Standard“ gelten. Da das ATXS als „Späherrig“ gedacht war, kann man jedoch drei Doppelmagazintaschen als ausreichend bewerten. Ansonsten lässt sich in der Mehrzwecktasche ohne weiteres ein weiteres Doppelmagazin unterbringen ohne auf weiteres Zubehör verzichten zu müssen. Mit gecleanten und voll moddifizierten G36 Magazinen kann man sogar drei mal je drei Magazine mitführen.

Leider verliefen Projekte das ATXS von Seiten des Herstellers zu moddifizieren bisher im Sand. So wurde ein ATXS mit 4 Magazintaschen ebenso geplant, wie zusätzliche Molleschlaufen, H-Harness und das berüchtigte ATXS Bib. Einzig ein Prototyp in TAN kam zustande. Außerdem ist das ATXS Mk 1 im Abverkauf für ca. 90 Euro auch in Tropentarn verfügbar.

Es gibt findige ATXS-Nutzer, die eine Mehrzwecktasche abgetrennt haben und dort Molle-Schlaufen angebracht haben. Die Zukunft gehört den Eigenständigen…

copyright by paragreen

2 Gedanken zu “ATXS-X Mk 2 – Das kampfwertgesteigerte ATXS”

  1. Schöner Artikel!

    Im ersten Bild müsste es doch heißen „Gurtband wurde gegen 50mm Gurtband getauscht“ heißen, oder?

    Bin grad dabei mein ATXS umzurüsten. Ist aber viel mehr Arbeit als es scheint 😉

    Wieso hast du dein SanMat auf der rechten (in Schützensicht) Seite?
    Und was hast du für Taschen am Beckengurt?

  2. Ja, etwas kompliziert beschrieben 😉
    Das 40mm Gurtband wurde gegen 50mm Gurtband getauscht (weil 50mm Schnalle).

    In der linken Tasche sind Kampfmittel, etc. an die ich schneller rankommen will. Die sind erstmal wichtiger als das IFAK. Wenn ich das IFAK nutze, kämpfe ich (erstmal) nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.