Core stability – Teil 2

Nachdem wir uns im ersten Teil der „Core stability“ mit den Problemzonen und beanspruchten Muskelgruppen beschäfftigt haben, gehts nun in die Praxis.

Bauchmuskulatur

Zu viel Bauchmuskeln kann man eigentlich kaum haben. Der berühmte Sixpack ist sicherlich ein Ansporn (allerdings muss man den Bauch dann auch vom Bauchfett befreien, was wiederum viel Cardio-Training bedeutet)

Viel wichtiger sind allerdings die Tiefenbauchmuskeln. Diese sind für die Frauenwelt weniger von Bedeutung (außer das ist unter „Inneren Werte“ zu verstehen?!) für uns aber umso mehr. Sie sind schwieriger zu trainieren, bringen aber die eigentliche „Core-stability“ (dt. Kernstabilität).

Stabis

Einfach in den „Unterarmstütz“ gehen so dass der Körper eine gerade Linie bildet. Halten…..


Suspension-Trainer Bauchmuskelübungen

Self-made-Suspension Trainer

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=SBrBjpOa5rc]

Situps, Crunches etc.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=HNbhIOgVz0g]

Bauchmuskelübungen gibt es wie Sand am Meer, sie sind ohne Hilfsgerät durchführbar und brauchen wenig Platz und Zeit.

Man sollte auf eine saubere Ausführung und auf die richtige Atmung achten (bei Belastung ausatmen). Qualität vor Quantität! Lieber 50 Saubere, als 100 Schlampige!

copyright by paragreen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.