Moral, Ethik und necessary evil – Teil 2 – “Black & White”

530119_504410132906890_2090458351_n

Teil 2 zum Thema “Mindset” – Moral, Ethik, Notwendiges Übel (necessary evil).

Es handelt sich hierbei um eine Sicht der Dinge – Diskussionen, Kritik und Fragen sind somit gerne gesehen.

In Teil 1 haben wir feststellen müssen, dass ALLES relativ ist; wir Menschen dazu „verflucht“ sind nichts absolut sehen zu können und somit niemals in der Lage sein werden 100% gerecht zu sein – wobei das wiederum auch nur eine Ausrede ist, um sich selbst zu schützen. Aus der Tatsache, dass alles relativ ist, leitet sich somit ab, dass sämtliche Definitionen von Dingen (die nicht vom Menschen erschaffen wurden) hinfällig sind. Eine Definition lebt von einem klaren absoluten Standpunkt. Würden wir nach dieser Devise leben und Entscheidungen treffen – wir würden uns wahrscheinlich selbst verlieren, verrückt werden oder niemals Entscheidungen treffen – urteilen.

weiterlesenMoral, Ethik und necessary evil – Teil 2 – “Black & White”

„Vier Tage im November“ – Buchrezension

9783430201384_cover

„Das Problem der meisten Menschen ist, dass sie in ihrer rosaroten Plüschwelt leben. Alles Negative um sich herum blenden sie aus, solange es nicht den eigenen Vorgarten betrifft. Aber wenn dann mal was Schlimmes passiert, sind sie damit überfordert. Und das zeigt mir, dass es vielen Menschen zu Hause zu gut geht. Weil sie den Überfluss und die Sicherheit nicht zu schätzen wissen.[…]“

Das Buch „Vier Tage im November von Johannes Clair scheint auf den ersten Blick nichts anderes als ein weiterer Einsatzbericht zu sein. Man könnte meinen mal wieder will jemand seine Eindrücke loswerden, vielleicht etwas Geld dabei verdienen und seine Person und seine Geschichte erzählen. Nett.

Dem ist nicht so! Die Wahrheit ist manchmal hässlich, unangenehm, erdrückend – aber lohnenswert. Das Buch erdrückt einen – es ist jede Zeile wert sich erdrücken zu lassen.

weiterlesen„Vier Tage im November“ – Buchrezension

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Paragreen wünscht allen Frohe, gesegnete und vor allem friedliche Weihnachten und einen guten Rutsch in Jahr 2013. <<<< SPENDEN – KINDERHILFE AFGHANISTAN >>>> Und wenn es nur 10 Euro des Weihnachtsgelds sind. 10 Euro für ein MC Donalds Menü, das ihr nicht essen hättet müssen. 10 Euro für sinnlose Ausrüstung, die nur rumliegt. 10 Euro … weiterlesenFrohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Moral, Ethik und necessary evil – Teil 1 – „Alles ist relativ“

530119_504410132906890_2090458351_n

Dies ist eine mehrteilige Serie zum Thema „Mindset“ und behandelt Moral, Ethik, Notwendiges Übel (necessary evil) und den ewigen Kampf zwischen „Gut“ und „Böse“.

Ziel ist es Denkanstöße für eine stabile, fundierte und nachhaltige Moral und Ethik zu geben – besonders im Soldatenberuf (aber auch vielen anderen Berufsgruppen!) spielt dies eine wichtige wenn nicht alles entscheidende Rolle.

Es handelt sich hierbei um eine Sicht der Dinge – Diskussionen, Kritik und Fragen sind somit gerne gesehen.

Ich warne an dieser Stelle ausdrücklich – wer nicht bereit ist sein Handeln, sein Ich, seine Weltansicht kritisch zu hinterfragen sollte hier aufhören zu lesen – es kann für labile Persönlichkeiten schlicht gefährlich werden.

weiterlesenMoral, Ethik und necessary evil – Teil 1 – „Alles ist relativ“

FAC/JTAC Hymne?! „Call me maybe“

Im letzten Artikel gab´s das Mindset für den Weltuntergang – bevor es in nem Monat soweit ist, bleibt euch noch etwas Zeit zum Trainieren. Dass Soldaten auch im Kampfeinsatz Spaß haben können, nicht hauptsächlich von PTBS, Kamelspinnen oder Frust aufgefressen werden, Humor haben und vorallem Menschen sind, zeigt das folgende Video. Liebe Mitbürger: Geht doch … weiterlesenFAC/JTAC Hymne?! „Call me maybe“