2. Taktisches Erste Hilfe – Wochenende (Kursreview)

Egal ob Autofahrer, Sicherheitsdienst, Ordnungsamt, Polizist oder Soldat im Einsatz – Erste Hilfe rettet Leben.

Hier ein kurzes Review über das „2. Taktische Erste Hilfe Wochenende (TEH)“  (www.erste-hilfe-ausbilder.com)

Das Wochenende kostet 250 Euro – dabei ist Alles: Material, großzügige Verpflegung, Unterkunft, Betreuung und natürlich der Kurs inkl. Zertifikat.

Grundlage ist das „<C> A B C D E – Schema“, welches Weltweit Anwendung findet. Nach einem Theorieteil, der sich ausführlich, aber nicht langweillig theoretisch mit der Vorgehensweise beschäftigt und in der auf alle aufkommenden Fragen eingegangen wird, geht es sofort an den Mann/Dummy – sprich in die Praxis.

Hier gilt das Motto: Nicht reden – tun! Keine Halbheiten, hundert Prozentige Fallbeispiele ohne Breaks oder Unterbrechungen bzw. Lageerleichterungen.

An Ausrüstung stehen eine große Vielzahl an Materialien zur Verfügung!

verschiedenen Tourniquets:
SWAT-T
CAT
SOFT-T
NATO
Tourni-Kwik
usw.

Wundverbände aller Art:
OLAES
Emergency Bandage (BW Notverband)
H-Bandages
Gauze
usw.

Intraossäre Zugangssystem:
B.I.G.
FAST

Immobillisation´s Materialien und Tragen:
SAM-Splints
Spineboard
SAM Pelvic Sling und T-Pod
Scedco
Stifneck
usw.

Hämostyptika´s aller Arten und Generationen:
Quickclot ACS+
QuickClot (Combat) Cauze
Celox Gauze
usw.

Chest Seals:
Bolin Chest Seal
Asherman Chest Seal
HyFin Chest Seal
usw.

EMMA Kapnometer
Pulsoxymeter
Absaughandpumpen
Beatmungsmittel und -beutel
Decompression Needles (Entlastungspunktion)
Wundkleber
Koniotomie-Sets
Larynx-Tubus u. a. Tuben
Guedel/Wendltubus
Brandwundenverbände
Wärmeerhalt (Blizzard Reflexcell Decke)
BOA Band

Taschen, Ampulliarien, Rucksäcke:
Tasmanian Tiger
North American Rescue
IDZ-Taschen
ZentauroN

Und einiges mehr…

Man hatte die Möglichkeit am Dummy (auch Kinderdummys!) nahezu Alles zu trainieren und oben genannte Materialien einzusetzen.

Durch viele Lagebilder und Einspielungen war man ständig gefordert. In den einzelnen Fallbeispielen, welche jeweils von einem Buddyteam „durchgespielt“ wurden, ging es 100% zur Sache. Laute Geräusche, die eine Verbale Kommunikation nahezu unmöglich machten; Staub, Dunkelheit, Hitze, unklare Sicherheitslagen, beengte Verhältnisse) – Mensch und Material wurden gefordert und an die Grenzen gebracht. So sollte das sein.

Alles wurde auf Video aufgenommen – zudem wurde das Buddyteam vom anderen Buddyteam kritisch beobachtet und Fehler und Unklarheiten mitnotiert. Nach jeder Übung gab es ein ausführliches Debriefing mit Feedback, Fehleranalyse und Lösungswegen.

Insgesamt kann ich den Kurs jedem, egal ob Sicherheitsdienst, Polizist, Soldat oder Rettungsdienst wärmstens ans Herz legen! Der Ausbilder hat jahrelange, sehr fundierte Erfahrung und Fachwissen – Sowohl im Inland als auch aus den verschiedensten Krisengebieten – und ist zudem ein sehr sympathischer Kerl.

In diesem Sinne:

Bei Fragen –> paragreen Kontaktformular

copyright by www.erste-hilfe.ausbilder.com und paragreen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.