Überqueren von Gewässern 1

Eine Art der Gewässerüberquerung ist der einfache Seilsteg.

Ob im „Commando Crawl“ im „Bärenhang“ oder stehend mit Hilfe eine zweiten Seils. Die Einfachste (und wahrscheinlichste) Methode der Überquerung eines größeren Gewässers (breiter Fluß) ist und bleibt das Hinüberschwimmen am Seilsteg.

Neben fundiertem Wissen über Böschungsbeschaffenheit, Böschungswinkeln, Wassertiefe, Strömungsgeschwindigkeit und Eigenheiten aus welchen sich die am besten geeignete Überquerungsstellen ergibt, sollte auch die Konstruktion und der Ablauf einer Überquerung geregelt und durchgeführt werden.

Die US Army Ranger zeigen in folgenden Trainings- und Demonstrationsvideos sehr detailiert, wie eine solche Flußüberquerung ablaufen kann.

Rope Brigde Team:

[vimeo http://www.vimeo.com/26643740]

Rope Brigde Positions:

[vimeo http://www.vimeo.com/26643683]

Rope Brigde Construction:

[vimeo http://www.vimeo.com/26643498]

Das wohl interessanteste Video zur Konstruktion des einfachen Seilstegs.

Crossing Rope Brigde:

[vimeo http://www.vimeo.com/26633310]

Kleinere Gewässer (kleine Flüsse und Bäche) müssen natürlich nicht jedes mal mit einem Seilsteg überquert werden, sondern können einfach durchschwommen werden. Rucksack und Ausrüstung werden zu einem „Zeltbahnenpaket“ geschnürt, welches Auftrieb und einen trockenen Transport der Ausrüstung gewährleistet. Ein Sicherungsseil macht dennoch Sinn, um Mann und Material sicher über den Fluss zu schaffen.

An sich ist eine Fluss/Gewässerüberquerung kein Hexenwerk – jedoch sterben regelmäßig Menschen, da sie Strömung oder Bodenbeschaffenheiten falsch einschätzen oder die Ausrüstung sie in die Tiefe zieht (auch in 1m tiefem Wasser kann man ertrinken). Im Militär ebenfalls unterschätzt: Fehlende oder und mangelhafte Schwimmfähigkeiten einzelner Soldaten.

Begutachten der Gewässergegebenheiten

Durchqueren des Gewässers mit Rucksack (Zeltbahnenpaket – das Sicherungsseil ist ebenfalls zu erkennen.)

copyright by paragreen

4 Gedanken zu “Überqueren von Gewässern 1”

  1. Moin, eigentlich sollte es kein Problem sein, statt einem Seil in Wasserhöhe, zwei Seile parallel höher zu spannen.
    Dann kannste Dich rüberziehen – Vorsicht Scheuergefahr – die schweren Rucksäcke werden per Seil rüber-äh-gezogen.
    Dieses sich mit „Absicht“ nass machen, damit es Survivaliger ist… wer´s braucht 😉

    pmc-medic

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.